Ein universeller Bandstil für Profildaten

Es wird der Entwurf eines Bandstils für Profildaten erklärt, der Offset und Höhe in einem Band darstellt.
Das Datenband erhält einen von den Profildaten abhängigen Namen und könnte somit als alleiniger Bandstil in einem Profilplan verwendet werden. Der Inhalt wird durch den Bezugshorizont automatisch aktualisiert

Ich arbeite hier mit Civil3D mit deutschem Country-Kit und installierter DACH-Extension in der Version 2017.

Ich beschreibe hier nur die Vorgehensweise für Datenbänder in Querprofilplänen, weil von der Mehrheit wahrscheinlich häufiger gebraucht. Das Vorgehen für Datenbänder in Höhenplänen ist analog und leicht übertragbar.

Einen Schriftstil mit fester Zeichenbreite definieren

In Texten, die denen die Position der Zeichen in Relation zu benachbarten Texten eine Rolle spielt, ist eine Schrift mit fester Zeichengröße zu empfehlen. Da es sich bei den Datenbändern eigentlich um gedrehte Tabellen handelt, kann man durch die Verwendung eines "Fixed Fonts" oder "Monospace" Schriftart die Orientierung verbessern. Eine alte Windows-Schriftart ist zum Beispiel die Courier. Eine modernerer Fixed Font ist die "Monospac 821 BT", die auf fast jedem Windows-Rechner zu finden ist. Diese Schrift benutze ich als Basis für einen eigenen Stil, den ich unter dem Namen "Datenband" speichere.

Basisstil für den neuen Bandstil

Da ich nicht bei Null beginnen möchte, verwende ich einen vorhandenen Bandstil aus dem deutschen Template.

"Bestand - Abstand zur Achse (Knick-Punkte) - 2 Nachkommastellen [2016]"

Hier der ausführliche Weg dorthin:

Palette Projektbrowser
  Reiter Einstellungen
    Querprofilplan
      Bandstile
        Querprofildaten

und schon bin ich da und kann den oben benannten Bandstil für meine Zwecke kopieren und umbennenen.

Im Reiter Information vergebe ich den Namen:

"tib-uni"

Zu den Banddetails

Die nächsten Schritte spielen sich alle im Reiter Banddetails ab, den ich dafür anklicke. Im Kästchen Layout ändere ich die Bandhöhe auf 25mm, da ich für zwei Zahlen übereinander mehr Platz benötige, ohne die Lesbarkeit beeinträchtigen zu müssen.

Titeltext Beschriftung

Als nächstes führe ich einen variablen Titeltext ein. Dazu klicke ich im Reiter Banddetails im Kästchen Titeltext auf das Schaltfeld Beschriftung erstellen... .
Es öffnet sich ein weiteres Fenster mit dem Beschriftungsstil-Editor - Bandtitel.
Dort klicke ich für den Komponentennamen Text in der Eigenschaft Text auf das Kästchen mit den 3 Punkten im Wert des Feldes Inhalt, in dem jetzt noch der feste Text "Abstand zur Achse" steht.

Editieren des Bandtitels

In dem sich nun öffnenden Fenster des Textkomponenten-Editors kann ich den vorhandenen Text löschen und durch eine variablen Text ersetzen. Ich wähle aus den angebotenen Eigenschaften die Eigenschaft  "Querprofil - Name" aus und füge sie über den Konturpfeil in das rechte Textfenster ein. Vor und nach den spitzen Klammern kann weiterer Text ergänzt werden. Der Text zwischen den spitzen Klammern sollte nicht verändert werden.

Ergänzen des Bandtitels - Höhe

Da aus dem Bandtitel der Text für "Abstand zur Achse" wegfällt und außerdem im Band die Höhe mit dargestellt werden soll, ergänze ich den Bandtitel um zwei Zeilenüberschriften für "Höhe" und "Abstand". Dazu klicke ich auf die Schaltfläche "A+" neben dem Komponentennamen und erzeuge damit eine neue Textkomponente, die automatisch den Namen "Text.1" erhält.
In diesem Fenster ändere ich

  • den Namen von "Feld.1" auf "Höhe"
  • den Anschlusspunkt von "Oben links" auf "Unten rechts"
  • über den Textkomponenteneditor den Text-Inhalt
    "Beschriftungstext" auf "Höhe"
    die Schriftart auf "Monospac821 BT"
  • die Texthöhe auf 2mm
  • den Drehwinkel auf von 0g auf 100g
  • die Zuordnung von "Mitte zentriert" auf "Unten rechts"
  • den x-Versatz von 0mm auf -0.5mm
  • den y-Versatz vom 0mm auf 23mm

Die Änderungen lassen sich im Vorschaufenster verfolgen:

Ergänzen des Bandtitels - Abstand

Analog wird der Zeilenkopf für den Abstand angelegt. Dazu klicke ich wieder auf die Schaltfläche "A+" neben dem Komponentennamen und erzeuge damit eine neue Textkomponente, die automatisch den Namen "Text.1" erhält.
In diesem Fenster ändere ich

  • den Namen von "Feld.1" auf "Abstand"
  • den Anschlusspunkt von "Oben links" auf "Unten rechts"
  • über den Textkomponenteneditor den Text-Inhalt
    "Beschriftungstext" auf "Höhe"
    die Schriftart auf "Monospac821 BT"
  • die Texthöhe auf 2mm
  • den Drehwinkel auf von 0g auf 100g
  • die Zuordnung von "Mitte zentriert" auf "Unten rechts"
  • den x-Versatz von 0mm auf -0.5mm
  • den y-Versatz vom 0mm auf 12.5mm

Die Änderungen lassen sich im Vorschaufenster verfolgen. Nach den Änderungen wird der Beschriftungsstil-Editor durch Klick auf "OK" geschlossen.

Beschriftung der Neigungsbrechpunkte

Ich gehe jetzt wieder vom noch geöffneten und aktuellen Fenster Querprofil - Daten-Bandstil - tib-uni aus und klicke im Kästchen Beschriftungen und Marker bei Neigungsbrechpunkten die Schaltfläche Beschriftung erstellen... .

Stil für die Beschriftung der Neigungsbrechpunkte festlegen

Es öffnet sich wiederum das Fenster des Beschriftungsstil-Editors, aber diesmal für die Neigungsbrechpunkte. Hier lege ich im Reiter "Allgemein" für die Beschriftung den Textstil "Datenband" fest.

Editieren der Beschriftung - Abstand

Die Komponente "Abstand an Knickpunkten" ist schon vorhanden und muss nur noch geändert werden>

  • die Texthöhe auf 2mm
  • die Zuordnung von "Unten Links" auf "Unten rechts"
  • den x-Versatz von 0mm auf -0.5mm
  • den y-Versatz vom 0mm auf 12.5mm

Die Änderungen lassen sich im Vorschaufenster verfolgen.

Ergänzen der Beschriftung - Höhe

Dazu klicke ich auf die Schaltfläche "A+" neben dem Komponentennamen und erzeuge damit eine neue Textkomponente, die automatisch den Namen "Text.1" erhält.
In diesem Fenster ändere ich

  • den Namen von "Feld.1" auf "Höhe an Knickpunkten"
  • den Anschlusspunkt ändern auf "Unterer Rand des Bandes"
  • über den Textkomponenteneditor den Text-Inhalt
     "Beschriftungstext" auf ersetzen durch Eigenschaft "Querprofil1 - Höhe"
  • die Texthöhe auf 2mm
  • den Drehwinkel auf von 0g auf 100g
  • die Zuordnung von "Mitte zentriert" auf "Unten rechts"
  • den x-Versatz von 0mm auf -0.5mm
  • den y-Versatz vom 0mm auf 23mm

Fertig

Fertig? Eigentlich nie.

Es gibt meist noch weitere Schräubchen, mit denen man die Darstellung an eigene Vorstellungen anpassen kann. Ein großer Teil davon wurde hier schon benutzt, aber gewiss nicht alle. Eine Herausforderung wäre zum Beispiel die farbliche Anpassung der Bandelemente an die Darstellung der Profillinien.

Das aber wird vielleicht ein weiterer Beitrag.

Ein Profilplan mit dem entworfenen Band sollte zumindest so ähnlich aussehen wie dieser: